Steine von Matera (Sassi di Matera)-UNESCO

Sehenswert sind die Höhlensiedlungen Sassi di Matera, die in der an den steilen Felshängen des zerklüfteten Flusstales der Gravina gelegenen Altstadt Materas liegen.
Die Sassi wurden 1993 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
Von mittelalterlichen Chronisten wurden sie „Spiegel des gestirnten Himmels“ genannt, Carlo Levi verglich sie dagegen mit der trichterförmigen Hölle Dantes.
Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten zählen dort unter anderem die Felsenkirche
San Pietro Barisano, die Torre Metellana, die Kirche San Antonio Abate, die Klosteranlage Madonna della Virtù (10. Jh.) und San Nicola dei Greci, die Krypta der Madonna degli Angioli,
die Kirche San Pietro Caveoso, die Felsenkirchen Santa Maria dell' Idris und San Giovanni sowie die Felsenkirchen Cappuccino Vecchio und Cappuccino Nuovo.


Hier einige Fotos 




Felsenkirche 
San Pietro Barisano

Torre Metellana

Klosteranlage Madonna della Virtù

Krypta der Madonna degli Angioli

Kirche San Antonio Abate

San Nicola dei Greci

Copyright © 2013-2018 Italienische-Kultur.com - All Rights Reserved