Franco Battiato Kurzbiorafie

Francesco Battiato, bekannt als Franco Battiato (23. März 1945 in Jonia, Kalabrien) ist ein Italienischer Cantautore, Musiker, Maler (unter dem Pseudonym Süphan Barzani),
Regisseur und parteiloser Politiker.
Battiato gilt als eine der herausragenden Persönlichkeiten der italienischen Musik von den 1970er Jahren bis heute. Seine Musik zeichnet sich durch immer wieder neue Musikstile aus,
so dass er keiner Musikrichtung fest zuzuordnen ist. 1984 vertrat er zusammen mit Alice Italien beim Eurovision Song Contest mit dem Lied I treni di Tozeur.
Battiatos Musik ist oft sehr eigenwillig, mit Texten, die häufig keinerlei Sinn zu ergeben scheinen und so ein wenig dadaistisch wirken.
Seine Zusammenarbeit mit dem Philosophen Manlio Sgalambro hat den Texten Tiefe mit oft versteckten Verweisen auf Werke von Emil Cioran, Friedrich Nietzsche und anderen gegeben.
Im November 2012 wurde Battiato von Rosario Crocetta in die Regionalregierung von Sizilien als Dezernent für Tourismus, Sport und Veranstaltungen berufen.
Nachdem er Parlamentspräsidentin Laura Boldrini beleidigt hatte,entzog Crocetta ihm jedoch am 27. März 2013 das Dezernat wieder.
Die schönsten und berühmtesten Lieder von Battiato sind;

1. Ti vengo a cercare

2. Voglio vederti danzare

3. La stagione dell'amore

4. Centro di gravità permanente

5. La cura

6. La canzone dei vecchi amanti

7. Cuccurucù

8. L'era del cinghiale bianco

9. No Time no Space

10. L'ombra della luce

Songs von Franco Battiato
Copyright © 2013-2019 Italienische-Kultur.com - All Rights Reserved