Luciano Pavarotti









Luciano Pavarotti (12. Oktober 1935 - 6. September 2007) war ein Italienischer Tenor und gilt über die Grenzen als einer der bedeutendsten Tenöre seiner Zeit.
Er wurde in einer Familie geboren wo der Vater Bäcker war und die Mutter in einer Tabakfabrik arbeitete. Sein Vater, Fernando Pavarotti, sang als Tenor im Chor der Stadt Modena. Luciano wollte erst Lehrer werden, so studierte und unterrichtete er in der Volksschule in Modena. 1956 beschloss er den Gesang zum Beruf zu machen, und studierte über sechs Jahre klassischen Gesang. Um sich seine Studien finanzieren zu können,  arbeitete er nebenbei als Versicherungsvertreter.

1961 debütierte Pavarotti am Opernhaus von Reggio nell'Emilia und gewann einen internationalen Gesangswettbewerb, dank seiner Stimme, intensiv und hell. Danach folgten Einladungen verschiedener italienischer und internationaler Opernhäuser, wie Amsterdam, Covent Garden, die Wiener Staatsoper, Zürich und Glyndeboume.

1990 für die Fußball-Weltmeisterschaft in Italien,  sang Pavarotti mit zwei Tenören, Plàcido Domingo und José Carreras, in einer weltweiten übertragenen Sportveranstaltung, die Arie "Nessuno dorma" (Vincerò! Vincerò!), diese brachte  ihn wahrscheinlich zum Gipfel seines Ruhmes. Am 7. Juli 1990 wurden eine Milliarde Fernsehzuschauer in aller Welt damit erreicht.

2006 wurde Luciano Pavarotti die Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert. Nach verschieden Komplikationen starb er am 6. September 2007.

Luciano Pavarotti ist auch dafür bekannt, dass er seinen Ruhm für Benefizkonzerte nutzte, z.B. für  Flüchtlinge, das Rote Kreuz und zur Rettung des Regenwaldes.
Von 1961 bis 2000 war er mit Adua Veroni verheiratet.
Von 2003 bis 2007 mit Nicoletta Mantovani.



Pavarotti mit der ersten Frau
Adua Veroni




Musik: Nessun Dorma


Pavarotti mit der zweiten Frau
Nicoletta Mantovani


Copyright © 2013-2019 Italienische-Kultur.com - All Rights Reserved