Biografie und Geschichte um das Verschwinden von Ylenia Carrisi Tochter von Albano Carrisi e Romina Power


Ylenia Carrisi (Rom, 29. November 1970) ist eine italienische Fernsehen Persönlichkeit. 
Sie ist besser als die Tochter von Albano Carrisi und Romina Power bekannt, und machte Schlagzeile aufgrund ihres geheimnisvollen und unerklärlichen Verschwinden am 6. Januar 1994. Im Fernsehen war sie bekannt aufgrund ihrer mitnahme an dem Programm "Das Glücksrad"
(erste  Ausgabe (1989 / 90) geleitet von Mike Bongiorno auf Channel 5. 
Im Jahre 1983 spielte sie eine Rolle in dem Film "Champagne im Paradies" von Aldo Grimaldi.
Ylenia Maria Sole Carrisi ist die älteste Tochter von Albano Carrisi und Romina Power. Ihre Großeltern mütterlicherseits waren der amerikanische Schauspieler Tyrone Power und seine
mexikanische Frau und Kollegin, Linda Christian. Sie hat fünf Geschwister: Yari, Cristel, Romina Jr., Albano Jr. und Jasmine.

Die Abreise von Italien
  
Während dem Besuch der Literatur Veranstaltung am "Kings College London" 
entschloss sie, nur mit einem Rucksack und ihr Tagebuch, die Welt zu besuchen. 
Sie nahm eine Pause vom Studium kehrte nach Italien zurück wo sie alles verkaufte was sie besaß
um die Reise zu finanzieren. Sie begann mit Südamerika. Einige Wochen nach ihrer Abfahrt,
in der Weihnachtszeit, Yari, der jüngere Bruder von Ylenia, beschloss sie aufzuholen um sie zu überraschen. Er brauchte mehrere Stunden um das Dorf zu erreichen wo die Schwester wohnte
und entdeckte dass er 24 Stunden zu spät angekommen war, weil das Mädchen schon alles verlassen hatte um nach New Orleans zu gehen, die Stadt, wo sie dann, im 6. Januar 1994, auf mysteriöse Weise verschwand.

Das unerklärliche Verschwinden

Der letzte Dialog von Ylenia mit der Familie geht auf den 1. Januar zurück mit einem 
Anruf aus dem "LeDale Hotel" in New Orleans. Anruf in einer sehr ruhigen 
Atmosphäre, mit der Mutter Romina und vielleicht mit anderen Familienmitgliedern. 
Im Gegensatz zu dem Anruf des Vortages wo sie mit Albano gestritten hatte, weil er sich 
darüber ärgerte dass seine Tochter nach New Orleans gegangen war, Stadt wo sie 
6 Monate vorher mit den Eltern gewesen ist und wo sie eine Auseinandersetzung
mit der ganzen Familie hatte. Der Grund war ihre Freundschaft mit Alexander Masakela, 
ein schwarzer Landstreicher und Trompeter, der das Misstrauen der Eltern
erwachte. In der Tat wurde er dann der erste Angeklagte in diesem Fall.
Die zwei wohnten in dem selben Zimmer des "LeDale Hotel", aber Masakela denunzierte 
niemals die Abwesenheit Ylenias und ihr unerklärliches verschwinden.
In den Tagen nach der letzten sichtung von Ylenia im Hotel, der Mann, 
brachte mehrere Frauen in das gemeine Zimmer, um Geschlechtsverkehr mit ihnen zu haben.
Umstand der sich niemals dargestellt hat, vor dem verschwinden von Ylenia. 
Dies würde darauf hinweisen, dass dieser Mann die Gewissheit hatte, das die Italienerin nicht 
in der Lage war, im jeden Moment zurückzukehren.
Zusätzlich, mehrere Tage nach dem 6. Dezember (letzte Sichtdung von Ylenia im Hotel), 
Masakela versuchte das Zimmer mit den Traveler's Scheck von Ylenia zu bezahlen. 
An diesem Punkt, ruften die Führungskräfte des Hotels die Polizei an. 
Masakela ging trotzdem weg, ließ aber einen Rucksack an der Rezeption, Rucksack, wie die Polizei 
feststellte, voll von persönliche Gegenstände der jungen Frau. Als Masakela aufgespürt wurde,
war er im Besitz von den Traveler's Scheck und den Pass von Ylenia.
Trotzdem, aufgrund der lokalen Gesetze, konnte die Polizei  ihn nicht Anklagen für das plötzliche Verschwinden der jungen Frau.
Ein paar Wochen später, eine Ex-Freundin des Mannes zeigte ihn wegen Vergewaltigung an. 
Somit hatte die Polizei, vor dem Gesetz, das Erlaubnis weitere Untersuchungen im
Leben des Mannes anzustellen. Daraufhin wurden im Haus von einer Freundin (Ex)  Masakelas, die Jacke und der Walkman von Ylenia gefunden.
Das war aber ein Beweis das die Polizei niemals vollständig gebrauchte:"Niemals genügend", 
wie die Mutter von Ylenia , Romina, sagte. Das war aber noch nicht alles!
Zum beispiel, einige Zeitungen schrieben das Masakela vom 31 Januar ab vorübergehend 
festgenommen wurde um nur nach 7 Tagen von der Polizei angehört wurde und nur weil
Albano Carrisi Druck auf die Polizei gemacht hatte. Albano, gegen die Regeln, war bei dem Gespräch anwesend und aufgrund der Lügen von Masakela blieb er sehr
verärgert, weil der Mann alles Leugnete was seine Bekanntschaft mit Ylenia betrachtete. 
Was er Leugnete war aber alles weit bewiesen von Ylenias Tagesbuch und von 
dem was sie ihren Eltern, Monate vorher, erzählt hatte.
Masakela blieb nur für eine kurze Zeit im Gefängnis, knapp zwei Wochen, um dann aus New Orleans zu verschwinden und die Familie von Ylenia in tiefe Not zu lassen.
Er wurde sogar Natuzza Evolo konsultiert. 
Romina Power hat immer mit überraschender Sicherheit behauptet das Masakela ihre Tochter in einen schmutzigen Sklavenhandel der Weißen reingezogen hat. 
Sie denkt das er Ylenia erst mahl mit Drogen berauscht hat und sie dann irgendwo segregierte. 
Diese Verdächtigung hat Romina Power niemals verlassen, im gegenteil,
im laufe der Jahre hat dieser Gedanke immer mehr Sinn angenommen, 
auch im Angesicht der Öffentlichkeit die über den Fall informiert ist.

Die Enthüllungen von "Chi l'ha visto" im Jahre 2011 und 2013

Im Jahre 2011 und 2013, zu dank der Forschung des italienischen Programms,"Chi l'ha visto" 
(Wer hat gesehen), gab es neue Enthüllungen mit dem Zeugnis eines Mädchen aus New Orleans,
jahrelang Opfer von psychophysischer Gewalt auf schuld von Masakela. 
Sie wurde von ihm segregiert und von der Familie getrennt gehalten.
In Bezug auf die Erfahrung sagte sie das sie nicht in der Lage war Verständnis und Willen zu haben und es kam ihr vor wie unter einem Zauber zu sein. Sie wusste das ihre Familie leidete,
schaffte aber trotzdem nicht den Mann zu verlassen. Auf die frage des Reporters ob sie Rauschmittel benutzte, beantwortete sie, das sie es nicht wusste, aber es war sehr 
möglich weil der Mann ihr immer zu trinken gab aus Gläsern und Flaschen. 
Auf die Frage, ob sie etwas über Ylenia wusste antwortete sie: "Ich weiß nichts über
das italienische Mädchen, außer dem was ich in der Zeitung gelesen habe, aber glaube das sie ein Opfer des Mannes sein könnte auch wenn sie nur mit ihm gesprochen hat".
Auch ein anderer Musiker hat  Masakela oftmals als feigen und gewaltigen 
Mann beschrieben, der eine kranke Beziehung mit Frauen hat. Er bietet ihr 
einen Drink mit Drogen an, zieht sie mit seinem Reden an, wenn sie dann unter 
den Drogenrausch sind vergewaltigt er sie. Er hat jahrelang eine Frau so behandelt, 
löschte auch Zigaretten auf ihrem Körper. 
Der Anwalt der Masakela 1994 vertreten hatte, 
in einem Fernsehen Programm, wo er über die häufigen und zahlreichen 
Verschwindungen junger Frauen, insbesonders von Ylenia Carrisi, in der Stadt sprach, 
sagte, das die Polizei von New Orleans, damals und auch heute nicht in der lage
ist die Situation zu kontrollieren, wenn sich das FBI darum gekümmert hätte wäre das anders vorgegangen.

Die Zweifel an der Geschichte von dem Wächter des Aquariums

Man hatte schon immer den Verdacht das Albert Cordova, Wächter des Aquariums, 
sich nur die Geschichte eingebildet hatte, wo er erzählte, das er am 6.Januar Ylenia, 
oder ein ähnliches Mädchen sah, die sich in den Mississippi warf um zu ertrinken. 
Oft änderte er seine Erzählung ein wenig und mit der Zeit erkannte er auch ein
anderes Mädchen anstatt Ylenia. Für die Argumentation das er sich nur alles eingebildet hat, 
steht die Tatsache, dass während der suche in den Fluss und in alle Jahre
danach, nicht nur der Körper gefunden wurde, aber auch nicht ein Schuh oder ein Kleidungsstück. 
Es ist wahr das der Fluss in diesem Punkt  breit und tief ist und in der 
nähe vom Ozean ist, aber ein Expert von New Orleans der angehört wurde, 
meint das es eine Anomalie darstellt der den Fall ungelöst und offen lässt.
Fest davon überzeugt, dass "die Geschichte des Flusses " eine Erfindung ist, 
glaubt Yari, der jüngere Bruder von Ylenia auch der erste angekommene auf das Ort des 
verschwindens und erster Beobachter der Arbeit der Polizei. Er zögert nicht zu 
sagen das es ein Ablenkungsmanöver war. Die Mutter, Romina Power und die anderen 
Familienmitglieder Power, die Großmutter von Ylenia Linda Christian und die Tante 
Taryn Power sowie der Onkel Tyrone William IV, glauben nicht an der Hypothese des 
Selbstmordes. 
Es gibt auch einen geheimnisvollen Jungen namens Marc Back, der vom Tag des verschwindens bis heute, leugnet (schwörend), dass Ylenia im Fluss ertrunken ist. 
Mark hatte Ylenia am "LeDale" Hotel kennengelernt und bot der Familie Carrisi 
seine Hilfe an um Ylenia zu finden. Mark versichert das er Ylenia auch nach
Januar 1994 angetroffen hat. Der Junge ist nie von der Polizei angehört worden. 
Spricht auch nicht gerne über diese Geschichte mit Journalisten, in der Tat ist er 
niemals interviewt worden. Zeitungen und Fernsehen haben noch nie ein Bild 
von ihm veröffentlicht und im Laufe der Jahre haben sie ihn selten erwähnt. Während einer
folge des Programms "Chi l'ha visto" (Wer hat gesehen), wurde ein Ausschnitt von 
einem Anruf veröffentlicht, wo Mark Back stark versichert das Ylenia im Jahre 1996 noch lebte.
Und das die Polizei den Selbstmord nur erfunden hat um den Fall zu schließen. 
Während der Episode wurde auch vorgeschlagen das der Wächter vom Aquarium und 
Masakela sich kannten, das könnte wohl möglich sein und eine solche Tatsache würde alles Radikal ändern.
Zu den weiteren Offenbarungen des Wächter Cordova muss man bedenken das sie in der Zeit immer variierten. Einmal erzählte er das Ylenia sichtlich deprimiert wahr vor dem Sprung, sie sitzte und stehte plötzlich auf um sich in den Mississippi zu werfen. 
Ein andersmal erzählt er das sie verspielt und fröhlich war und sich in den Fluss warf 
um gut zu schwimmen, sie simulierte zu ertrinken um dann ehrlich zu ertrinken. 
Noch ein andersmal beschreibt er sie taumelnd in schlechtem Zustand. 
Am Anfang hatte er ein anderes Mädchen erkannt, Suzanne Brooke Javins, fünfzehn Jahre alt 
und sichtbar kleiner als Ylenia. Es ist interessant das im diesen Fall die aussagen der 
Eltern von Suzanne Brooke Javins sich mit die aussagen von Cordova Kombinieren. 
In der Tatsache Cordova hatte nicht unbedeutende Probleme mit den Augen und 
befand sich, wie er behauptet, als Zeuge der Tragödie in der Nacht dabei. 
Darüber hinaus, nachdem er eine Szene des Todes gesehen hatte, ohne seine Pflicht zu 
erfüllen, wurde von ihm der Vorfall nicht angemeldet. In der Zeit nach der Verhaftung und Freilassung von Masakela einige Zeitungen behaupteten das Cordova auch 
unerreichbar war und die Stadt verlassen hatte. Albert Cordova starb im Jahr 2006. 
Masakela jedoch, wie "Chi l'ha visto" im Jahre 2013 bewiesen hat, ist lebendig und telefonisch leicht erreichbar. Seit dem Jahr 2009 benützt er gefälschte Dokumente mit falschen Namen und Geburtsdatum.


Die Hypothese der freiwilligen Entfernung

Eine andere Hypothese die man selten in Kauf genommen hat, ist das freiwillige 
Verschwinden Ylenias ohne eine Spur zu lassen. Das könnte möglich sein aufgrund 
Ylenias Liebe für die Reise, in der sie sehr fähig war seitdem sie klein war. 
Eine Leidenschaft die immer gewachsen ist durch ihres Lesen von Kerouac. Sie liebte
das Trampen und das Leben Tag für Tag, unter anderem war ein Teil ihrer Kindheit dadurch gekennzeichnet, wie der Bruder Yari erzählt hat. Sie sprach gut verschiedene
Sprachen und kurz vor ihr Spurloses Verschwinden, war sie dabei ein Buch über 
Obdachlosigkeit zu schreiben. In dieser Beziehung, hat ein obdachloser erzählt das sie
sich sehr daran widmete selbst obdachlos zu werden. Dies könnte mit das angebliche 
Foto von Ylenia, geknipst von Roberto Fiasconaro in Venedig im Jahre 2000, in 
Verbindung gebracht werden. Es gibt jedoch die tiefe emotionale Bindung, die die 
junge Frau an der Familie legte und sie könnte die Hypothese der freiwilligen
Entfernung verwerfen. Außerhalb des Vaters Albano, mit dem es einige Konflikte gab, die Familienbeziehungen mit ihrer Großmutter väterlicherseits Yolanda, mit dem 
Bruder, die Schwestern noch kleine Mädchen und mit der Mutter Romina Power waren idyllisch. Und das wählte auch für die Freundschafften und dem rest der großen Familie. 
Ylenia?
Das ist schwer zu vereinbaren mit der Entscheidung plötzlich wegzugehen ohne 
ein Wort zu sagen ohne Erklärung für ihre lieben Verwandten und Freunde.
Zu beachten ist es jedoch, was ihr Vater und ihre Tante Taryn sagten, das Ylenia in den letzten Monaten vor dem Verschwinden, mehr Familienkontraste hatte weil 
sie unabhängig von der Familie sein wollte und begierig war mehr Raum zu besitzen.

Die widersprüchlichen Gegenteilige Ansichten der Eltern

Romina Power, zusammen mit einem grossen teil der Familie, ist darüber überzeugt 
das Ylenia noch lebt, oder auf jeden Fall nicht im Missisippi ertrunken ist.
Im Gegenteil Albano, wie er auch in seinem Autobiographischen Buch "È la mia vita" 
(Das ist mein Leben) schrieb, schon im Jahre 2005 erklärte er seine überzeugung 
das die Aussage des Wächters die Wahrheit war weil es keine andere Wege zu erforschen gab. 
Nach seiner Meinung, das Verschwinden könnte mit einen angeblichen Drogenkonsum 
in Verbindung gebracht werden. Ein Zustand an den die Mutter Romina stark zweifelt, 
schließt aber nicht aus das die Tochter Drogen gegen ihren willen Eingenommen hat. 
Im Jahre 2011 die deutsche Wochenzeitschrift "Freizeit Revue" veröffentlichte ein Interview mit dem Chef der Polizei von New Orleans, wo dieser behauptet, das Ylenia lebt und sich 
in Sant'Anthony befindet in einem griechisch-orthodoxen Kloster in Phoenix, Arizona. 
Diese Offenbarung wurde prompt von Al Bano als beschämende Spekulation abgelehnt. 
Laut des Sängers, ist das nicht das erste Mal, dass die Zeitungen und das Fernsehen 
Dummheiten erfinden um Kopien zu verkaufen und Zuhörer zu erwerben.
Am 19 Juni 2011 wurde Yari, der Bruder von Ylenia, vom Journalist 
Fabio Marchese Ragona von Channel 5, Interviewt. Nach seinem Standpunkt aus könnte seine
Schwester noch am Leben sein, und sagte:"Ich glaube nicht an die Geschichten der 
Zeitungen, bin aber offen an neue Möglichkeiten und glaube das Ylenia noch lebt.
Ich glaube aber doch überhaupt nicht an die erfundene Geschichte vom Fluss die zu nichts führt".

Der Antrag für die Bescheinigung des vermutlichen Tot

Im Jahre 2013, am Gericht von Brindisi,  Albano Carrisi hat den Antrag gemacht für die Bescheinigung des vermutlichen Tot von die Tochter Ylenia Carrisi. 
Romina Power sagte das die Entscheidung des ehemaligen Gatten sie tief betrübt hat.
In der zwischenzeit, der letzte bekannte Wohnsitz von Ylenia Carrisi, "LeDale Hotel" von New Orleans, ist geschlossen worden.

15/11/2014
Copyright © 2013-2018 Italienische-Kultur.com - All Rights Reserved